Was ist Sportakrobatik?

Sportakrobatik wird auf einer zwölf mal zwölf Meter großen gefederten Bodenfläche geturnt. In Deutschland werden sowohl im Nachwuchsbereich als auch in der „Vollklasse“ Meisterschaften ausgetragen. Die Vollklasse wird in folgende Altersklassen unterteilt:
– Schüler: 8-14 Jahre
– Jugend: 10-16 Jahre
– Junioren: 11-17 Jahre
– Junioren2: 12-19 Jahre
– Senioren: ab 13 Jahre
Im Wettkampf werden bis zu 3 verschiedene Übungen mit unterschiedlichen Anforderungen und Kriterien gezeigt. In jeder Disziplin wird eine Balance-Übung mit Hebefiguren, Pyramiden und statischen Elementen sowie eine Dynamic-Übung mit Salti, Wurf- und Flugelementen gefordert.
Ab der Altersklasse Jugend gibt es im Finale noch zusätzlich eine 
kombinierte Übung aus den o.g. Kriterien. Alle Übungen werden nach Musik choreographiert und und beinhalten neben den akrobatischen Elementen außerdem klassische individuelle Elemente aus dem Turnen wie Bogengänge, Spagat, Flickflacks und Salti.
Ein Kampfgericht bewertet alle Übungen nach Schwierigkeit, technischer und artistischer Ausführung.
Es gibt folgende Disziplinen in der Sportakrobatik:
* Damenpaare
* Herrenpaare
* Mixed-Paare
* Damengruppen (3 Damen)
* Herrengruppen (4 Herren)
* Podest (nur national, eine Dame oder ein Herr)
Bei den Deutschen Meisterschaften im Mai in Wilhelmshaven dürfen sich die Zuschauer auf die Altersklassen der Schüler und Junioren2 freuen. Ausgeschrieben ist diese Meisterschaft für alle Disziplinen außer Podest.